So wird Apfelsaft gepresst:

Unterrichtsgang am 10. 10. 2012 zur Streuobstwiese des Obst- und Gartenbau Vereins Bindlach

  Saftpresse

Zuerst werden die Äpfel gesammelt. (Wir verwenden Fallobst einer Streuobstwiese.)
Die Äpfel werden in Viertel geschnitten. Das Kerngehäuse wird entfernt, faule oder braune Stellen schneiden wir weg.
Die Maischemühle wird auf einem großen Plastikgefäß aufgesetzt und wir müssen sie gut festhalten, wenn wir an der Kurbel drehen.
Die vorbereiteten Apfelstücke kommen nun in die Maischemühle. Wir drehen an der Kurbel. Dadurch werden sie in kleine Stücke zerteilt.

Dieser „Apfelbrei“ heißt „Maische“.

maischemuehle.jpg


Anschließend wird die Apfelsaftpresse zusammengebaut und mit einem Fruchtnetz ausgekleidet.

Jetzt gibt man die Maische in die Apfelpresse, bis diese ganz gefüllt ist.
Zwei halbrunde Holzstempel decken die Maische ab und schließen die Saftpresse.
Jetzt wird der Hebel der Presse angeschraubt und mit Holzklötzen unterlegt.

Der Hebel wird hin und herbewegt. Dadurch wird die Maische immer mehr zusammengedrückt und ausgepresst.
Wenn der Hebel bewegt wird, muss man immer darauf achten, dass die Holzklötze nicht wegrutschen.
Der fertige Apfelsaft fließt aus der Presse in ein Gefäß.

Zum Schluss werden Maischemühle und Apfelpresse gesäubert.
Die Abfälle kommen in den Kompostkasten.